MINIBLOG.CH
MINIBLOG.CH

Von Hamburg nach Sylt und zurück mit dem MINI Electric.

RenatoRenato

Der neue MINI Cooper SE kann mehr als man denkt. Ein kurzer Wochenendtrip von Hamburg nach Sylt. Sowohl bei der Hin- als auch der Rückfahrt brauchte es keinen Zwischenstopp.

Der MINI Cooper SE 3 door fühlt sich vor allem im urbanen Gelände wohl. Im Stadtverkehr, da fühlt er sich wohl. Dennoch ist der erste vollelektrische MINI durchaus auch für Wochenendtrips ausserhalb der Stadt geeignet.

MINI Cooper SE in der Nacht unterwegs
MINI Cooper SE in der Nacht von Hamburg unterwegs

Im ersten Augenblick klingt eine Reichweite von 235 bis 270 Kilometer pro Batterieladung nicht nach sehr viel, dennoch reicht es für einen Ausflug in die ländliche Umgebung im Norden Deutschlands. Der 135 kW/184 PS starker Elektromotor sorgt für guten Schub beim Anfahren, nur auf der Autobahn ist bei 150 km/h Höchstgeschwindigkeit Schluss. Denn schneller wäre aus Effizienzgründen nicht sinnvoll.

MINI Cooper SE auf Sylt
MINI Cooper SE auf Sylt

In nur 35 Minuten 80 % geladen.

Knapp 200 Kilometer liegen zwischen der Hamburger Stadtgrenze und der beliebten, deutschen Urlaubsinsel. Wobei am Schluss durfte der MINI Electric mit dem Sylt-Shuttle der Deutschen Bahn über das Watt fahren. Auf der Insel angekommen, gibt es genau so Lademöglichkeiten wie auf dem Festland, auch Schnellladestationen. In nur 35 Minuten ist der MINI Cooper SE wieder zu 80 % geladen.

MINI Electric auf Sylt
MINI Electric auf Sylt

Wer nach dem Kurzurlaub dann den Rückweg via Seeweg antritt, darf eine positive Überraschung erleben. An Bord der Fähre „SyltExpress“ ist eine Ladestation installiert, an der der MINI Cooper SE seine Hochvoltbatterie noch einmal mit Strom auffüllen kann. Die 40-minütige Überfahrt reicht dazu locker aus und die Extraportion Strom ist im Fährpreis sogar inbegriffen!

MINI Electric verlässt den SyltExpress
MINI Electric verlässt den SyltExpress

Es gibt bereits sehr viele Möglichkeiten bei denen man sein Elektroauto laden kann. Im Endeffekt ist es einfach eine Umgewöhnung. Wir tanken nicht mehr einmal 5 bis 10 Minuten an einer Tankstelle für 500 Kilometer, sondern laden beim parken wenn das Auto steht und wartet. Oder wie im Fall der Sylt-Fähre, da wartet der MINI Electric, wird aber auch gleichzeitig transportiert. Eine neue, spannende Mobilität erwartet uns. Ich freue mich!

Vollblut-Blogger. MINI Fan. Apple Experte. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.