MINIBLOG.CH

Kreisverkehr ist nicht gleich Kreisverkehr.

RenatoRenato

Kürzlich musste ich die Erfahrungen machen, dass Kreisverkehr nicht gleich Kreisverkehr ist. Nun, eigentlich habe ich ja gar nichts gegen den Kreisverkehr. Die schiessen in der Schweiz seit ein paar Jahren aus dem Boden wie Pilze, aber tatsächlich habe ich den Eindruck, dass ein Kreis den Verkehr besser fliessen lässt, als eine Kreuzung. Auch hier gibt es das Potential für Missverständnis und Unfälle, aber ich denke, diese Unfälle verlaufen meist harmlos und es sind gefühlt auch weniger…

Das besondere beim Kreisverkehr, sobald der Kreis mehr als eine Spur hat, kann dieser unterschiedlich funktionieren. Beispielsweise ein zweispuriger Kreis. Normalerweise ist die äussere, rechte Spur für die erste Ausfahrt im Kreis. Die innere Spur für die zweite und dritte Ausfahrt. Je nach Verkehrsaufkommen kann die erste Ausfahrt aber nicht von belangen sein. In dem Fall ist die äussere, rechte Spur gut und gerne auch mal für die erste und zweite Ausfahrt. Die innere linke Spur dann nur für die dritte Ausfahrt. Und weil es bei jedem Kreis und von jeder Anfahrtsseite anders geregelt sein kann, muss unbedingt die Signalisation beachtet werden.

Sinnbild für unterschiedliche Signalisation beim Kreisverkehr

Sinnbild für unterschiedliche Signalisation beim Kreisverkehr

Beispielsweise gibt es einen Kreisverkehr vor Olten von Aarburg her kommend. Die rechte Spur ist für die erste Ausfahrt in ein Quartier und die zweite Ausfahrt nach Olten. Die linke Spur führt in die Industrie und den Zubringer Richtung Wangen. Ein Lastwagen fuhr vor mir und ist in die linke Spur eingebogen. Klar, Lastwagen fährt in die Industrie. Ich hab mich rechts gehalten um nach Olten zu kommen. Im Kreis musste ich dann bemerken, dass der Lastwagen aber dann doch lieber die zweite Ausfahrt nach Olten nahm und hat mich, ohne zu bremsen, mit dem MINI auf den Gehweg abgedrängt… Zum Dank wurde ich dann noch angehuppt vom Lastwagenfahrer…

Tja, da bringt alles Fluchen und Toben nix. Fehler können allen passieren und unterm Strich ging es gut aus: Keine Verletzten, kein Blechschaden. Was will man mehr. Allerdings wäre es toll, wenn der Lastwagenfahrer irgendwie noch mitbekommen hätte, dass er in Zukunft die Kreisverkehrssignalisation besser beobachten sollte. Leider hab ich es verpasst mir in der Hektik das Unternehmen oder das Nummernschild des Lastwagen zu merken… Lange Rede, kurzer Sinn: Gebt schön acht auf der Strasse!

Vollblut-Blogger. MINI Fan. Apple Experte. Kommuniziert leidenschaftlich gerne über digitale Kanäle. Ansonsten: Try, fail, think, learn, repeat.